Verhandlungen auf Englisch

In diesem Blogeintrag geht es um grundlegende englische Fachausdrücke und Vokabeln, die für Immobilienprofis in Geschäftsverhandlungen nützlich sind. Sie lernen, wie Sie Ihre Position klar zum Ausdruck bringen, wie Sie den Vorschlägen der anderen Seite zustimmen bzw. widersprechen und wie Sie sich in professionellem Englisch ausdrücken. Let’s get started!


Von TranslationFX - Fachübersetzer für Immobilien


Teil 1: Die eigene Position deutlich machen


In einer Verhandlungssituation müssen beide Seiten ihre Positionen klar zum Ausdruck bringen. Mit den folgenden Formulierungen bringen Sie Ihre Hauptposition in die Verhandlung ein:


- We’re thinking of a rent-free period of five months due to the technical difficulties at the property.

- I suggest a reduction in the purchase price of 15%.

- We’d prefer to carry out further inspections to make sure there isn’t more roof damage.


Wenn Sie weitere Informationen benötigen, können Sie dem Verhandlungspartner eine der folgenden Fragen stellen:


- What kind of timeline are we looking at?

- What exactly do you have in mind?

- What kind of technical difficulties are we looking at?

- What’s the situation regarding the roof damage?

- And that would result in a discount to the purchase price, or…?


Das Beenden einer Frage mit „or...” lädt das Gegenüber dazu ein, den Satz zu beenden. Dabei handelt es sich um eine effektive Methode bei mündlichen Verhandlungen, die aber nicht für die schriftliche Kommunikation geeignet ist.


Teil 2: Bedingungen effektiv formulieren


Bedingungen werden häufig in Form von „if”-Sätzen zum Audruck gebracht. Wenn Sie ausdrücken möchten, was in der Zukunft geschehen wird oder wahrscheinlich geschehen wird, sagen Sie:


- If you pay the rent in full by the end of the quarter, you will avoid additional fees.

- If you do not vacate the premises by the end of the month, you will be charged an additional month of rent.


Die grammatikalische Struktur lautet wie folgt: „If + Present Tense” im ersten Satzteil, gefolgt von „will + Verb” im zweiten Satzteil.


Für die Beschreibung einer hypothetischen Situation verwenden wir jedoch eine andere Struktur. Sehen Sie sich die folgenden Beispiele an:


- If we fixed the roof damage, we could ask for a higher price.

- If the location of the property was more central, we would attract more business.


Hier kommt die folgende Satzstruktur zum Einsatz: „If + Past Tense” im ersten Satzteil, gefolgt von „would/could + Verb” im zweiten Satzteil.


Dies sind zwei Möglichkeiten, „If”-Sätze im Englischen zu verwenden. Wenn Sie sich bei der Verwendung von „If”-Sätzen unsicher fühlen, können Sie diese vermeiden, indem Sie Ihre Bedingung wie folgt formulieren:


- Let’s assume that we fix the roof, we could then ask for a higher price.

- Let’s suppose that the tenant does not vacate the premises by the end of the month, the tenant would then be charged an additional month of rent.


Verwenden Sie die Formulierung „as long as”, um eine unabrückbare Bedingung auszudrücken:


- As long as there is some compromise regarding the purchase price, we would be willing to accept the roof damage.


Teil 3: Ablehnung zum Ausdruck bringen


Meinungsverschiedenheiten sind ein wesentlicher Bestandteil jeder Verhandlung. Dabei ist es jedoch wichtig, ruhig zu bleiben und direkte Kritik zu vermeiden. Die folgenden Beispielsätze können Ihnen dabei helfen, geschickt Ihre Ablehnung zum Ausdruck zu bringen:


- We won’t be able to offer you a discount.

- We can’t offer any incentives without a long-term commitment from the tenant.

- We are not willing to absorb those costs. It is the responsibility of the property developer to remedy the situation.

- Straight out of the gate, I can tell you that this is not going to work for our client.

- I’m sorry, but that is not acceptable.

- There’s no way around this.


Teil 4: Zu einer Einigung kommen


Wenn die Verhandlungen ins Stocken geraten, sollten Sie neue Ideen oder Vorschläge einbringen. Hierzu eignen sich die folgenden Formulierungen:


- I have a proposal that may work for everyone.

- Let me make another offer.

- Here is my solution: ...


Wenn Sie für die andere Seite verhandeln, können Sie fragen:


- What’s your idea?

- What would you suggest?


Ihre Antwort auf einen Vorschlag können Sie wie folgt formulieren:


- That’s a good offer.

- I think that should be feasible.


Mit dem Wort „feasible” (machbar) drücken Sie aus, dass Sie den Vorschlag ohne größere Schwierigkeiten umsetzen können.


Wenn Sie eine Vereinbarung getroffen haben, fassen Sie diese zusammen und skizzieren Sie die nächsten Schritte. Dafür können Sie die folgende Formulierung verwenden:


- Let’s go over the main points.


Wenn Sie sich auf einen bestimmten Punkt beziehen möchten, der für Sie besonders wichtig ist, benutzen Sie eine der folgenden Formulierungen:


- Regarding the rent, we need to make sure that…

- Regarding the construction timeline, it’s very important that…


Wenn Sie noch ungelöste Sachverhalte ansprechen möchten:


- We still need to settle the exact details of the scope of the due diligence.


Zu guter Letzt wird das Verhandlungsergebnis festgeschrieben:


- We’ll put this in writing.

- We’ll prepare the Heads of Terms.

- We can start working on drawing up a lease.


Das Verb „to draw up” hat eine ähnliche Bedeutung wie „to write”, wird aber nur für Verträge und andere juristische Dokumente verwendet.


Falls Sie diesen Beitrag hilfreich finden, teilen Sie ihn mit Ihren Kollegen oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Es würde mich freuen, von Ihnen zu hören.


TranslationFX: Professionelle Fachübersetzungen für die Immobilienbranche

Als spezialisierter Sprachendienstleister übersetzen wir sämtliche Inhalte der Immobilien- und Finanzkommunikation für das Sprachenpaar Deutsch / Englisch.


Zu den am häufigsten übersetzten Textsorten zählen unter anderem:

- Marktberichte,

- Vermarktungsunterlagen (z.B. Investment-Memoranden und Exposés),

- Wertgutachten,

- Miet- und Kaufverträge,

- Honorarvereinbarungen mit Maklern und Beratern,

- Webseiten.


Um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden, unterwerfen wir unseren Übersetzungsvorgang einer strikten Qualitätskontrolle. Unsere Übersetzungen werden nach ISO 17100 gefertigt. Bei Bedarf erstellen wir auch beglaubigte Übersetzungen zur Vorlage bei Ämtern oder Behörden.


Durch den Einsatz moderner Übersetzungs- und Terminologietools bieten wir Ihnen die Vorteile neuester Technologien: sprachliche und terminologische Konsistenz, hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards und Kosteneinsparungen.


Unser eingespieltes Team aus englischen und deutschen Muttersprachlern legt großen Wert auf Service. Sprechen Sie mit uns über Ihre Anforderungen und Wünsche.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen